Wirtschaft ist Psychologie. Gaspreise, möglicher Blackout oder gestiegene Lebensmittelpreise sind nur einige Themen, mit denen wir heute zu dealen haben und das wirkt sich auf unser Kaufverhalten aus.

„Wirtschaft ist zu 50% Psychologie“

Ludwig Erhard, Vater des deutschen Wirtschaftswunders

Das kannst du tun, wenn dein Umsatz einbricht

1. Sorge für deine optimistische Grundhaltung

Die „Broaden-and-build-Theorie“ der amerikanischen Emotionsforscherin Dr. Barbara Fredrickson, belegt, dass eine positive Grundhaltung die eigene Wahrnehmung erweitert. Wir erkennen und ergreifen Chancen schneller. Sorge für Momente angenehmer Emotionen, sie können zu Resilienz und deinem Wohlbefinden beitragen: ein Spaziergang im Park oder ein Treffen mit einer Freundin oder einem Freund.

2. Zünde deine Vertriebskerze an

Steigere deine Marketingmaßnahmen!

Hier sind ein paar strategische Fragen, die du dir dazu stellen kannst:

  1. Gibt es potenzielle Neukunden für dich und wenn ja, welche?
  2. Hast du bei Interessentinnen und Interessenten nachgehakt? Hier wird viel verschenkt.
  3. Hast du eine genaue Definition deines idealen Kunden und wenn nicht, wie könnte dieser aussehen? (Du kannst dir dazu mein kostenloses Workbook: Der ideal Kunde auf meiner Webseite downloaden, dann fällt dir die Zielgruppen Ansprache leichter.
  4. Welche Kanäle oder Strategien nutzt du, um neue Kontakte zu generieren und wie viele Kontakte generierst du damit? Analysiere deine Aktivitäten.
  5. Was sind deine größten Hindernisse in der Neukundenakquisition und wie kannst du sie lösen?
  6. Welche der bestehenden Business Strategien funktionieren gut und wie kannst du sie ausbauen?
  7. Wie kannst du die damit zusammenhängenden Prozesse besser standardisieren und automatisieren?
  8. Wie könntest du den Mehrwert deiner Dienstleistung für deine Kunden steigern?
  9. Welche deiner bestehenden Strategien funktionieren nicht (gut) und wann hörst du auf damit?

Nutze deine freie Zeit strategisch

Wenn du mehr freie Zeit hast, optimiere dein Angebot, dein Marketing und deinen Vertrieb. Ganz häufig sehe ich, wie Selbständige in eine Passivität verfallen und hoffen oder darauf vertrauen, dass das schon wird.

Mach das nicht! Handle.

Hole dir ein Team an deine Seite

Hole dir dein Team an deine Seite (wenn du keines hast, suche dir Brainstorming Partner, mit denen du überlegen kannst, was jetzt konkret zu tun ist). Überlege dir, wie du mit deiner Dienstleistung bekannter wirst. Denn Sichtbarkeit führt zu mehr Leads und ausreichend qualifizierte Leads sorgen für Kunden.