Lass uns über Webseiten reden mit Tobias Linke

Lass uns über Webseiten reden!

Lass uns über Webseiten reden! 

Podcast Interview mit Tobias Linke, dem Programmierer meines Vertrauens.

In diesem Podcast sprechen wir über die "dos and don’ts" bei der Entwicklung von Webseiten. Denn Tobias Linke, mein Lieblings-Programmierer und ich, machen immer wieder die Erfahrung, dass das eigene Webseiten Projekt gerne unterschätzt wird. Unterschätzt nicht nur aus Marketing Sicht, sondern auch aus technischer Sicht.

Starten wir beim Anfang. Wenn Du Deine Reichweite, Deine Sichtbarkeit oder Deine Verkäufe steigern, Dich und Deine Marke bekannter machen möchtest, dann darfst Du zuerst strategische Hausaufgaben erledigen.

Bevor Du die Webseite konzipierst, musst Du folgendes wissen: 

  1. Wer genau Deine Zielgruppe (Buyer Persona) ist.
  2. Wie Du Dich und Dein Unternehmen am besten positionierst, um aus der Masse der Mitbewerber herauszustechen.
  3. Welches Marketing Versprechen Du gibst und welche Botschaften Du auf Deinen Marketing Kanälen senden wirst. 
  4. Erst dann ist der richtige Zeitpunkt, Dein Logo und Deine Corporate Identity zu entwickeln und danach die eigene Webseite anzugehen. Jetzt besitzt Du ein solides Marketing Fundament, auf dem Du erfolgreich aufbauen kannst.

Machst Du das nicht, passiert das...

...die Zusammenarbeit mit Deinem Programmierer läuft alles andere als rund. Für jeden Programmierer ist es schwierig, Deine Webseite umzusetzen, wenn Du Dir der elementaren Marketing Bestandteile (das sind die Punkte 1-4 oben) nicht klar bist und im Webseiten Projekt, die Farben, das Logo oder Deine zentralen Aussagen in Frage stellst. Das kostet Euch beide Nerven, Zeit und Geld. 

Je besser Du vorplanst, desto leichter wird das Webseiten Projekt laufen. Aus diesem Grund coache ich meine Kunden darin, sich zuerst die Grundlagen (Buyer Persona, Positionierung und Brand Story) zu erarbeiten. Sobald Du das hast, kann Dein Grafiker Dir bei der Entwicklung Deiner Corporate Identity helfen. Der nächste Schritt ist der Webdesigner oder Programmierer, der Dir aus den Ergebnissen Deiner Marketingstrategie und Deinem CI (Corporate Identity) Deine Webseite entwickelt.

Eine vernünftige Webseite ist heute das Minimum für Selbständige

Wir leben in 2020 und ich muss das immer noch als Headline schreiben. Ja, die Webseite ist ein Basis Marketing Tool - ohne geht es nicht. Und spätestens durch Covid-19 merken auch die gut etablierten Ladenbesitzer, die ihre Webseite maximal als bessere Visitenkarte nutzten, wie elementar die eigene Webseite heute ist. Sie kann eine tiefe Verbindung zu Deinen Kunden herstellen.

Dabei sorgt eine eigene Internetseite noch lange nicht für zahlende Kunden. Dafür muss mehr getan werden, als das Webseiten Projekt abzuschließen. 

Nach der Fertigstellung Deiner Webseite, darfst Du Dich fragen:

  1. Wie werden Menschen auf mich und mein Angebot aufmerksam?
  2. Was kann auf der Homepage passieren, um mehr Besucher anzuziehen?
  3. Wie baue ich einen Blog auf, um von den richtigen Menschen gefunden zu werden?
  4. Wie oft sende ich und was werde ich an Botschaften verbreiten, die meine potentiellen Kunden interessiert?
  5. Wie komme ich in den Dialog mit den Menschen, denen ich mit meinem Angebot am besten weiterhelfen kann?

Deine Webseite musst Du verstehen und steuern können, 

um sie als treffsicheres Werkzeug im Marketing einsetzen zu können. Wer heute digital kommunizieren und erfolgreich für sein Business werben möchte, muss seinen wichtigsten Sender bedienen können.

Ich predige den Menschen, die mit mir zusammenarbeiten, immer: Deine Webseite ist Deine Kommunikationszentrale; Dein eigenes Medienunternehmen, wie ein Fernsehsender oder eine Radiostation auch. Indem Du kontinuierlich hochwertige Inhalte sendest, baust Du Dir Reichweite, Nähe und Reputation auf.  Ja, und Du wirst dann auch verkaufen.

Die wichtigste Marketingstrategie:

  1. Beginne kontinuierlich Fachwissen zu teilen, das Deiner Zielgruppe weiterhilft.
  2. Unterbreite Angebote, um zu verkaufen.

Brauchst Du jedesmal einen Programmierer oder eine Werbeagentur, um neue Angebote auf Deine Webseite zu stellen, Preise zu verändern oder Blogartikel einzustellen, bist Du nicht handlungsfähig und digital nicht wettbewerbsfähig. Deine Kollegen werden an Dir vorbei zischen.

Im Jahr 2013 lauschte ich Fabienne Fredrickson von boldheart.com bei einem Event in Orlando "Wir stehen heute an einem Bahngleis und entweder springen wir auf diesen digitalen Schnellzug auf oder wir bleiben zurück." Dieses Bild hat sich in meinem Kopf manifestiert. Wir recht sie damit hatte.

Die Struktur einer Webseite 

Ist die Struktur Deiner Webseite vernünftig aufgebaut, wird Dein SEO (Search Engine Optimization) funktionieren. Missachtest Du die Grundregeln und änderst ständig den Aufbau Deiner Seite oder löschst Seiten ohne Weiterleitung, wird die organische Suche über den Blog nicht wirksam funktionieren.

Der Aufbau der Webseite ist vergleichbar mit dem Aufbau eines Buches

  • Den Buchtitel bildet deine Startseite. 
  • Die Inhaltsangabe ist dein Menü.
  • Die einzelnen Kapitel deines Buches entsprechen den Seiten.
  • Die Kapitel sind in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert

Reißt Du jetzt eine Seite raus - Du löschst eine Seite Deiner Webseite, stimmt die Struktur Deines Buches nicht mehr. Die Suchmaschinen Robots, die regelmäßig Deine Seite absuchen, verstehen das nicht. Google indiziert Fehler Seiten (404). Fehlt eine Weiterleitung, wird Deine Seite schlechter gerankt. Klar, Du zerstörst das ganze Buch. 

Das beste Webseiten Tool? Für uns ist das Wordpress.

Seit über 7 Jahren nutze ich Wordpress.org und empfehle es allen meinen Kunden. WordPress ist eine Open-Source-Software, mit der Du eine schöne Website, ein Blog oder eine App erstellen kannst. Es bietet leistungsstarke Funktionen und die Freiheit, alles zu bauen, was Du willst, ob Kursplattform oder Online Shop. Tobi und ich können Wordpress nur jedem ans Herz legen.

Typo3 - Eine starke Bindung zur Werbeagentur 

In unserem Beratungsalltag erleben wir häufig, dass Kunden, die von einer Werbeagentur betreut werden, oft Typo3 als Webseiten Software empfohlen bekommen. Aus unserer Erfahrung ist das Programm weniger flexibel als Wordpress, wesentlich teurer und sorgt für eine enge Abhängigkeit zur Werbeagentur.

Für diejenigen, die gerne Arbeit an eine Agentur abgeben möchten, ist das kein Thema. Für Selbständige, die lieber selbst ihre Webseite als Kommunikationsplattform steuern möchten, sind Rand-CMS-Systeme, wie Joomla und auch Typo3 nicht zielführend. 

Wie viel Budget für eine Webseite inklusive Marketing Strategie?

Wir bieten ein Kombi-Angebot Marketingstrategie und Webseite für rund 4.000 Euro zzgl. gesetzl. MwSt. an.

Webseite selber machen. Ja oder Nein?

Mit Homepage Baukästen kommst Du schnell an Deine Grenzen. Du möchtest ein neues Bezahlsystem in Deinem Jimdo Shop? Geht leider nicht. Du willst ein Plug-In, um Dein SEO zu überwachen? Das ist im Baukasten leider nicht vorgesehen.

Auch hier machst Du Dich abhängig von einem Anbieter. Wordpress dagegen ist unschlagbar, ein Plug-In kostet ca. 40 - 90 Euro. Lasse ich das von einer Agentur programmieren, ist das viel teuer und funktioniert meist nicht. Ein offenes System, wie Wordpress.org, mit vielen Anbindungen funktioniert viel besser.

Neue Hompage: Ab wann ist eine Webseite alt?

Eigentlich wird eine Homepage nicht alt, sie ist immer im Fluss. Wenn Du Dich um Deine Webseite kümmerst, regelmäßig updatest und an der Struktur nichts änderst, wird eine Homepage nie alt - außer es gibt neue technische Entwicklungen.

Durch den Boom von Smartphones galten neue Anforderungen an Webseiten, sie mussten "responsive" werden. Also gut lesbar auf Smartphone, Tablet & Co. Das gleiche galt für die Änderungen durch die DSGVO und die Cookie Richtlinien.

Wenn Du Deine Webseite regelmäßig updatest, wird Dich Deine Wordpress Seite sehr lange erfolgreich unterstützen.

Digitales Marketing wird immer wuchtiger.

Corona hat es gezeigt: Wer digital gut mit seinem Business aufgestellt ist, kann trotzdem mit seiner Zielgruppe kommunizieren. In einer Krise erst damit anzufangen ist dagegen schwierig Es braucht Zeit, um online sichtbar zu werden, Reichweite, Reputation und Vertrauen aufzubauen. 

Je eher Du beginnst Webseite und Social Media als Deine Kommunikationszentrale zu verstehen, desto schneller erfreust Du Dich an Unabhängigkeit, Selbstwirksamkeit und guten Umsätzen.

Wie hat Dir das Interview gefallen?

Mehr über Tobias Linke:

https://pixelkoenige.de/

Comments 2

  1. Hi Susanne,

    vielen Dank für das nette Gespräch und das du mir die Möglichkeit gegeben hast über diese wichtigen Themen zu sprechen.
    Auf eine weitere tolle Zusammenarbeit.

    Viele Grüße
    Tobias

    1. Post
      Author

      Hi Tobi,

      total gerne! Ich danke Dir, dass Du mich und meine Kunden seit Jahren so tatkräftig unterstützt.
      Auf eine weitere tolle Zusammenarbeit.

      Herzliche Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.