Preisfindung: Sechs Preis-Strategien, die Du kennen solltest.

Corona – was Du jetzt im Marketing tun solltest.

Corona - was Du jetzt im Marketing tun solltest.

heute komme ich auch mit dem Thema Corona auf Dich zu, weil es sicher Auswirkungen auf Dein Geschäft hat.

Und die Frage ist: Was kannst Du tun, um trotzdem mit Deinen Kunden in Kontakt zu bleiben, auch wenn persönliche Treffen weniger werden? Oder wie gewinnst Du neue Kunden und Aufträge, wenn die Leute zu Hause bleiben und niemand Deinen Laden besucht?

Abgesagte Messen. Wo kommen jetzt die Kunden her?

Die Light & Building war eine der ersten Messen, die für einen meiner Kunden abgesagt wurde. Eine wichtige Messe für Hersteller, um Händler zu treffen, neue Kunden zu gewinnen und Lampen zu verkaufen.

Wie kann ein kleines innovatives Unternehmen damit umgehen, wenn der beste Marktplatz für den größten Umsatz des Jahres auf einmal geschlossen ist?

Neu denken und die Marketing Taktik verändern. 

Viren und deren Auswirkungen kannst Du nicht verändern. Was Du verändern kannst, ist Deine Marketing Taktik und die Art mit der neuen Situation umzugehen. Und dabei ist Deine Kreativität gefragt.

Was könnte der kleine innovative Leuchtenhersteller aus Österreich denn jetzt tun, um trotzdem seine Käufer in Berlin und Hamburg zu erreichen? Welche Mittel und Wege gibt es, um neue Produkte vorzustellen und weiterhin für Umsatz zu sorgen? Wie kann seine Webseite dafür sorgen, dass die Qualität der Produkte auch digital spürbar ist?

Digitale Messe, Videokonferenz und virtuelle Showrooms

Der Leuchtenhersteller könnte seinen Messeauftritt komplett ins Netz verlegen. Warum keine Videokonferenz mit der Vorstellung der neuen Leuchten Kollektion online? Warum keine virtuellen Showrooms? Er könnte Musterleuchten an seine Käufer zur Ansicht senden…

Dank Digitalisierung bieten sich Dir viele Möglichkeiten online zu arbeiten. Ich coache seit 2012 meine Kunden online und habe beste Erfahrungen darin. Warum solltest Du nicht darüber nachdenken, mehr online zu arbeiten?

Digitaler arbeiten als Coach, Trainer oder Handwerker. Welche Möglichkeiten hast Du?

Ich weiß, Du bist aller Voraussicht nach kein Leuchtenhersteller, doch vielleicht ein Coach, eine Trainerin, ein Texter, eine Yogalehrerin, Führungskräftetrainer oder führst selbst einen Familienbetrieb.

Wie könntest Du Deine Dienstleistung virtueller gestalten? Kannst Du Deine Erstberatungen ins Netz verlegen? Wie performt Deine Webseite, ist Deine Leistung gut "erlebbar"? Wie könnte eine virtuelle Yogastunde ablaufen? Welche Technik brauchst Du? Was müssen Deine Kunden wissen? Wie machst Du ihnen den Zugang dazu leichter? Kannst Du Dein Angebot durch Videomaterial ersetzen, mit E-Mails unterstützen oder einen Teil Deines Trainings als online Workshop gestalten?

Jetzt ist ein perfekter Zeitpunkt, um in Klausur zu gehen und darüber nachzudenken, wie Du Dein Unternehmen digitaler aufstellst.

Corona geht vorbei und der Sinn auf Messen auszustellen wurde von vielen Unternehmern in den letzten Jahren angezweifelt: hohe Investition, hoher Aufwand. Gibt es nicht bessere digitale Möglichkeiten neue Kunden zu gewinnen und volle Auftragsbücher zu haben?

Wir wissen doch: Das einzig Beständige ist die Veränderung.

Wichtig ist, dass Du flexibel genug bist, Dich mit Deinem Geschäft der Veränderung anzupassen.

Und ein Tipp zum Schluss:

Überlege Dir, welche Bedürfnisse Deine potenziellen Kunden bekommen könnten, wenn sie, wie meine Nachbarin gestern als Hochschuldozentin nach Hause geschickt wurde und mit der "Schöner Wohnen" augenzwinkernd in der Hand meinte:

"Das könnte eine teure Auszeit werden."


Möchtest Du Deine Marketing Taktik überdenken?
Neue Inspiration und frische Denkansätze gewinnen?

Dann gib mir gerne Bescheid und wir überlegen uns im gemeinsamen Online Workshop (Videokonferenz) die passende Taktik für Deine Situation.

P.S. Ansteckungsgefahr mit Motivation und guten Ideen – hoch! 😉

 

Comments 3

  1. Liebe Susanne,

    vielen Dank für den inspirierenden Artikel. Die Tipps finde ich sehr hilfreich, zielführend und vor allem praxisorientiert. Das gefällt mir sehr gut. Daher verlinke ich den Artikel auch sehr gerne unter meinem Artikel. Ergänzend dazu möchte ich auf meine Blogserie „Mehr Umsatz trotz Corona durch Marketing“ hinweisen, denn ich denke, das ist auch für deine Leser durchaus spannend, da sich die Artikel wunderbar ergänzen. Hier geht es zu Teil 1: https://marketingich.de/blog/mehr-umsatz-trotz-corona-durch-marketing-teil-1

    Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg
    Marie von marketingich.de

    1. Post
      Author

      Liebe Marie,

      wie schön von Dir zu lesen! Vielen Dank für Deinen Kommentar. Danke auch für den Link zu Deiner Blogserie, ich mag Dein praktisches Vorgehen sehr. Deine Buyer Persona Lena, hat im Moment wirklich eine Menge zu tun und wird sich sicher freuen, wenn Du ihr unter die Arme greifst. Klasse, dass Du Dich so gut in ihre Situation hineinfühlst – der einzige Weg, wie wir den Bedarf unserer Käufer treffen. Ich bin gespannt, was Du berichtest, ob das Unternehmen, für das Lena arbeitet, dann noch Budget freimacht für ein Coaching. Das bezweifle ich sehr. So, wie ich die Menschen einschätze ist die Weiterbildung oder das persönliche Coaching eines Marketing Mitarbeiters das Letzte in das ihr Chef jetzt investiert. In diesen Zeiten macht es mehr Sinn, sich strategisch auf den Vertrauensaufbau in der Marketingkommunkation auf allen Kanälen zu konzentrieren, die Bestandskundenpflege weiter zu kultivieren, einen langen Atem und ganz viel Mitgefühl!

      Ich wünsche Dir alles Gute und beste Umsätze.
      Herzliche Grüße
      Susanne

      1. Liebe Susanne,

        herzlichen Dank für dein schönes Feedback zu meinem Artikel. Das freut mich sehr.

        Den Sachverhalt, den du geschildert hast mit der aktuellen Situation vieler Marketing-Mitarbeiter in Unternehmen, sehe ich grundsätzlich genauso „kritisch“ wie du. Nichtsdestotrotz hat neulich eine „Lena“ ihr Coaching trotz Budgetkürzungen weiter verlängert, was mich sehr gefreut hat. Manche investieren also auch trotz Krise in ihre Mitarbeiter.

        Ich wünsche dir ebenfalls nur das Beste und melde dich gerne mal, wenn du Lust auf einen Austausch auf Augenhöhe hast.

        Alles Liebe
        Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.