1 Aug 2019

# Lieblinge Kundenportrait Nr. 2 Ulrike Breitbach

/
Kommentare0

#Lieblinge 2 Kundenportrait Ulrike Breitbach Sport -Mentaltrainerin

#Lieblinge

Bühne frei für Uli, Ulrike Breitbach Sport-Mentaltrainerin aus Berlin.

#Lieblinge 2: Ulrike Breitbach Sport-Mentaltrainerin

Ulrike Breitbach und Susanne RohrAuch Uli habe ich in Berlin besucht – im Wilmersdorfer Park bei Sonnenschein und 20 Grad. Mit dabei: Ihre Kids und meine Familie.

Unsere gemeinsame Marketing-Reise bisher

Uli kam zu mir, als Sie beschloss sich im Bereich Mentaltraining mit dem Schwerpunkt Sport selbständig zu machen. Sie hatte noch keine Webseite und war auch nicht in den sozialen Medien aktiv und suchte nach Unterstützung im Aufbau Ihres Marketings.

Sechs Monate lang ließ Sie sich von mir anleiten und begleiten. Wir starteten mit der Abbildung Ihrer Wünsche und Ziele an unsere Zusammenarbeit. Danach gingen wir nach der Mehr Kunden in 5 Schritten – Strategie vor und legten mit der Buyer Persona los.

Sobald die Zielgruppe, ihre besondern Bedürfnisse, Nöte, Herausforderungen, Ängste und Wünsche klar waren, kam der nächste Schritt: Uli´s Alleinstellungsmerkmale. Als ehemalige Leistungssportlerin kennt sie die Welt Ihrer Klienten haargenau und neben einer fundierten Coachingausbildung bringt sie Ihr praktisches Wissen als Sportlerin in das Mentaltraining mit ein. Sie ist straight, schlau, eine echte Power-Frau und ein Menschenfreund –  eine ganz tolle Mischung!

Als Nächstes überlegten wir uns Marketingbotschaften und passende Angebote, die Ihre Lieblingskunden abholen. Dann hatte sie alles zusammen, um mit Fotos und dem Design (Christine Sehm Brand Design) sowie den Texten loszulegen. Uli schreibt brillant, sie hatte Ihre Webseiten Texte sofort fertig.

Der letzte Schritt aus Mehr Kunden in 5 Schritten ist für Gründer oft der Schwierigste, weil praktische Erfahrungswerte über die eigene Zielgruppe noch fehlen. Es ist zu Beginn alles noch etwas hypothetisch. Wo finde ich denn meine Lieblingskunden? Und wie nehme ich am besten Kontakt mit ihnen auf?

Wir überlegten uns zweigleisig zu fahren:

  • Kontinuierlich über ihre Webseite zu podcasten, um neue Kunden über das Netz zu gewinnen und den Podcast zu bewerben.
  • Ein Netzwerk von Kooperationspartnern und Empfehlern aufzubauen.
  • Sowie durch Fachvorträge die Reichweite zu erhöhen.

Doch jetzt zu Uli, ich habe ihr ein paar Fragen gestellt:

Beschreibe kurz, wie du mit deinem Unternehmen anderen Menschen weiterhilfst

Ich helfe Menschen dabei ihre Potenziale zu entfalten und Ressourcen zu entdecken. Dabei unterstütze ich sie herauszufinden, was sie im Leben antreibt, ihre Stärken zu sehen und unentdeckte Talente aufzustöbern. Wir räumen gemeinsam Hemmnisse und Blockaden aus dem Weg, und ich helfe ihnen ihre Ängste zu überwinden, um den Weg frei zu machen, für ein selbstbestimmtes und erfolgreiches sowie glückliches Leben.

Wer sind deine Lieblingskunden? Wen unterstützt du?

Meine #Lieblinge sind Leistungssportler oder Menschen, die auf einem hohem Level „performen“ wollen. Es geht um den großen Auftritt, den einen Moment, an dem alles stimmen muss. Das reizt mich. Das bedeutet komplett fokussiert zu sein, auf den Moment, auf das was konkret getan werden muss.

Die höchste Kunst ist der Flow, der Moment, in dem alles leicht erscheint, du dein bestes zeigst und es passiert wie von selber. Das kann ein großer Wettkampf sein, eine Bühnenperformance, ein Vortrag vor großem Publikum, eine herausfordernde Prüfung. Es muss stimmen und Du zeigst Dein bestes Ich. Um das zu erreichen, musst Du Dich sehr spezifisch vorbereiten. Und bei dieser Vorbereitung komme ich ins Spiel.

Wie arbeitest Du als Mentaltrainerin?

Ich habe selber viele Jahre intensiv Leistungssport betrieben. Als 400m Hürdenläuferin sowie Staffelläuferin, genauso wie als Trainerin für Kinder und Jugendliche. Anschließend habe ich Kommunikationswissenschaft und Sportwissenschaft studiert und somit meinen praktischen Erfahrungen ein wissenschaftliches Fundament hinzugefügt.

Zusätzlich habe ich eine Coachingausbildung nach ICF-Standards absolviert und bin zertifizierter wingwave®-Coach. Je nachdem mit welchen Themen meine Klienten zu mir kommen arbeite ich mit ihnen punktuell an einem Thema, zum Beispiel einer konkreten Blockade oder Angst. In diesem Falle nutze ich meist die wingwave®-Methode, die erstaunlich schnell eine konkrete Haltungs- und Verhaltensänderung herbei führt. Hier sind häufig nur zwei bis vier Sitzungen notwendig.

Kommen die Klienten mit einem größeren Thema, wie zum Beispiel Kommunikationsschwierigkeiten unterstütze ich sie meist mit einem breit angelegten Coaching mit bis zu 10 Sitzungen. Dort ergründen wir gemeinsam Werte und Motivation des Klienten, genauso betrachten wir das Umfeld und die Strukturen in dem er oder sie sich bewegen.

Wir schauen uns außerdem unterschiedliche Situationen an, in denen es Probleme gibt und filtern die gewollten Veränderungen heraus. In diesem Falle arbeite ich mit einer Kombination aus „integralem Coaching“ (nach ICF-Standard) und wingwave®.

Wie sieht dein typischer Tag aus?

In meinem Beruf gibt es „den“ typischen Tag eigentlich nicht. Je nachdem was auf dem Plan steht sind die Tage oder auch Wochen extrem Ulrike Breitbachunterschiedlich. Wenn ich Coachings gebe, bereite ich diese vor. Schaue mir den Fall genau an, die Vorerfahrungen des Klienten oder die Aufzeichnungen vorangegangener Stunden. Genauso überprüfe ich immer wieder meine Methoden, bevor ich mich mit dem Coachee zusammensetze.

An anderen Tagen halte ich Workshops, zum Beispiel in einer Kinderrechtsorganisation. Dann verbringe ich im Vorfeld einige Zeit in Absprache mit dem Kunden und erarbeite die Seminarinhalte.

Zwischendurch bilde ich mich so viel wie möglich fort, lese Bücher und Artikel, höre relevante Podcasts zu meinen Themen und interviewe Sportler, Trainer und andere Menschen, von deren Erfahrungsschatz ich und meine Klienten profitieren können.

Es gibt mittlerweile jedoch eine Routine in der Woche. Dank Susannes Hartnäckigkeit habe ich einen Podcast-Dienstag eingeführt. Das ist ein mentaler Audio-Trainingsplan für Sportler. In diesem Podcast stelle ich mentale Trainingsmethoden vor, unterfüttert mit wissenschaftlichem Hintergrundwissen sowie konkreten Übungsanweisungen, wie Sportler diese Methode in ihr tägliches Training mit einbauen können. Dafür recherchiere ich relevante Inhalte.

Das Schreiben der Podcastfolgen macht mir besonders viel Spaß. Ich verfasse sie entweder zu Hause am Schreibtisch, auf dem Balkon oder in einem meiner Lieblingscafés in Berlin-Friedenau. Anschließend nehme ich die Folgen in meinem selbstgebastelten kleinen Tonkasten auf, den mir mein Mann gebaut hat. Bestehend aus einem Umzugskarton, der mit Schaumstoff einer alten Sitzunterlage ausgekleidet ist. Dann schneide und bearbeite ich die Audiodatei, bevor ich sie jeden Dienstag auf meiner Webseite veröffentliche.

Was macht dein Geschäft so liebenswert?

Es mag mittlerweile ein bisschen abgedroschen klingen, aber: ich arbeite einfach gerne mit Menschen zusammen. Für mich ist es das Allergrößte, wenn sich nach einem Coaching oder einem Workshop bei den Klienten eine echte Freude, Neugier, eine Erleichterung oder Dankbarkeit auf dem Gesicht abzeichnet. Das ist für mich der schönste Moment. Dann weiß ich, ich habe gute Arbeit geleistet.

Zu sehen, wie Menschen aufblühen und sich über ihre eigenen oder fremden Grenzen hinwegsetzen und endlich frei sind sich zu entfalten ist der schönste Beruf, den ich mir vorstellen kann. Für mich ist es kein Job, keine Karriere, für mich ist es eine Berufung. Und ich liebe es, dass es sich nie gleicht. Es gibt immer etwas Neues.Jeder Klient eröffnet auch mir eine komplett neue Welt, auf die ich mich gerne einlasse.

Was ist dein Lieblingszitat?

Es gibt mehrere Zitate, die mich begleiten. Ich schreibe jetzt mal die auf, die an meinem persönlichen Moodboard über und neben meinem Schreibtisch hängen:

„Was immer du tun kannst oder träumst es tun zu können, fang damit an! Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich!“ (Goethe)

„Remember why you started“ (Silvana Pervan, Coach)

„Wenn man was tut, tut sich auch was“ (bei Freunden in der Küche gesehen)

„Über das Tal der Tränen führt keine Brücke“ (Birte Wills, Coach)

Und selber habe ich irgendwann ein eigenes Zitat entworfen, das bei der Gestaltung eines Workshops entstanden ist:

„Tu was du tust. Tu es bewusst. Tu es auf deine Art und Weise.“

Was magst Du an Susanne und Mehr Kunden in 5 Schritten?

Zu Susanne kam ich, als ich eine Menge Ideen hatte, aber überhaupt keine Struktur. Ich stand wie der Ochs vor’m Berg. Susanne hat mir geholfen mich immer wider zu fokussieren, mir die richtigen Fragen zu stellen und mir zu helfen eine klare Ausrichtung zu finden. Nun weiß ich, welcher Coach ich bin, und wer meine Kunden sind, mit denen ich arbeiten möchte und wo und wie ich sie ansprechen muss.

Vom inhaltlichen abgesehen, habe ich mich bei immer „gesehen“ gefühlt. Ich kam mir nie blöd vor mit meinen ganzen Fragen und es war unheimlich erleichternd in dieser manchmal harten und herausfordernden Anfangsphase auch über persönliche Sorgen zu sprechen. Ich merkte immer, dass es ihr wirklich wichtig ist, dass es mir gut geht.

Sie wollte den Erfolg für mich, genauso wie ich und zwar auf eine Art und Weise, dass ich mir selber treu bleiben kann. Dafür danke ich ihr von Herzen.

Freebie?

Mein Freebie ist mein Podcast, den ich wöchentlich einmal unter meinem Blog sowie unter meiner Rubrik „Mentaltraining“ —> Trainingsalltag veröffentliche: https://ulrike-breitbach.de/fuer-den-trainingsalltag/ oder https://ulrike-breitbach.de/blog-neu/

Ein ganz großes Danke

Liebe Uli,

ich mag Deinen Schaffensdrang und deine Lebensfreude – das fasziniert mich sehr an dir. Ganz herzlichen Dank, dass Du mir immer wieder Dein Vertrauen schenkst. Dich in Berlin zu treffen und im Park gemeinsam abzuhängen war ganz wunderbar.

Alles Liebe Susanne

Nachricht hinterlassen

KONTAKT

Susanne Rohr
Waldstraße 21
82064 Straßlach bei Grünwald
Deutschland

Telefon: +49.8170.9986935
E-Mail: info @ susannerohr.de

Gratis E-Mail Kurs: Mehr Kunden in 5 Schritten