Marketing Strategie Werbung

Marketing-Strategie: Werbung

Marketing-Strategie: Werbung

Wir sind in Teil 7 der Blog-Serie Marketing-Strategien: Was funktioniert wirklich für Dienstleister? nach C J Hayden angelangt. Heute bekommst du das letzte Puzzle Stück, um einen umfassenden Überblick zu gewinnen, welche Marketing Strategien für professionelle Dienstleistungen hilfreich sind, um Reichweite, Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit aufzubauen. 

Wir widmen uns Ads oder Werbung. Ich bin zwiegespalten, wenn es um Werbung geht. Denn klassische Werbung auf YouTube oder im Radio stören mich. Die Werbung ist mir oft zu "laut". Mich stößt das eher ab, deshalb höre ich kein Radio und sehe lieber Spielfilme auf Netflix.

Daneben gibt es Werbekonzepte, die so gut wirken, dass ich wieder mit dem Thema versöhnt bin und mich gerne werben lasse. 

Wenn du zum Beispiel für dein Angebot eine sympathische Anzeige auf Facebook schaltest, zum Webinar oder zum Download deines Freebies einlädst, dann eine Beziehung zu deinen Lesern aufbaust, wirklich weiterhelfen kannst, dann finde ich Werbung super. Da jeder etwas davon hat. Dein potentieller Kunde gewinnt und du auch. 

Blogserie: Marketing-Strategien für Dienstleister:innen

  1. Marketing-Strategien: Was funktioniert wirklich für Dienstleister? 
  2. Direktansprache und Nachfassen
  3. Netzwerken und langlebige Partnerschaften aufbauen
  4. Reden in der Öffentlichkeit
  5. Schreiben und Publizieren
  6. Events
  7. Werbung

Werbung

Kostenpflichtige Anzeigen zu schalten, um deine Marketing Pipeline mit zahlenden Kunden zu füllen, ist für die meisten Experten, Berater und Coaches weniger effizient. Das liegt an dem fehlenden "Know-like-trust-Faktor". Anzeigen Werbung sorgt nicht dafür, dass deine Interessenten, dich persönlich kennenlernen oder Vertrauen zu dir und deiner Leistung aufbauen.

Das bedeutet aber nicht, dass du Werbung als Marketing Taktik komplett für dein Business ausklammern solltest!

Booster für dein nächstes Webinar: Ads

Möchtest du zum Beispiel dein Webinar, dein Freebie, einen Roundtable oder deine Webseite promoten, wirst du die Schlagkraft von Facebook Ads, LinkedIn Anzeigen oder XING Events gezielt zur Leadgewinnung einsetzen und lieben lernen.

Für einige professionelle Dienstleister können bezahlte Anzeigen in Print- oder Online Magazinen eine verlässliche Quelle sein, um neue Kunden zu gewinnen.

Eine Online- oder Printanzeige kann neue Anfragen generieren für professionelle Dienstleistungen, die man im Ernstfall braucht, wie zum Beispiel Anwälte oder selten braucht, wie Physiotherapeuten oder Psychologen. 

Gruppenprogramme vermarkten? Schalte unbedingt Ads!

Für Experten, Berater oder Coaches, die ein zeitgebundenes Seminar oder Gruppenprogramm vermarkten möchten, ist Werbung in Form von Direct Mail, Flyern oder Online Events Kalender auf jeden Fall nötig. Gruppenprogramme zu füllen erfordern ganz andere Launch Taktiken.

Verkäufe durch die richtige Strategie

In den meisten Fällen generieren Anzeigen alleine keine direkten Verkäufe, außer du bietest Produkte zu einem sehr günstigen Preis an. Für professionelle Dienstleitungen, Online Kurse, Masterminds etc. benötigst du noch einen zusätzlichen Vertrauens-Booster, damit Ads wirken, wie zum Beispiel Webinare, E-Mails oder Direct Mails sowie klassisches Nachfassen.

Wie findest du heraus, welche Rolle bezahlte Werbung in deinem Business spielen soll?

Am besten fragst du dich, wie Kunden normalerweise eine Dienstleistung wie deine finden. Wenn deine spontane Antwort jetzt lautet: "Über Empfehlungen", kann es gut sein, dass Bezahlwerbung für dich überflüssig ist und du konzentrierst dich lieber auf Marketing-Strategie 1: Direkt Kontakt und Nachfassen sowie Marketing-Strategie 2: Netzwerken und Empfehlungen

Finden potenzielle Kunden allerdings eine Dienstleitung, wie du sie anbietest, vor allem im Netz, solltest du Bezahlwerbung in deinen Marketingkoffer einpacken.

Check die Kollegen

Betrachte deine Mitbewerber. Sieh dir an, wo sie werben und wie sie werben. Analysiere zum Beispiel in der Facebook Ads Library die Werbeanzeigen deiner Kollegen. Pflegst du gute Kontakte zu deinen Mitbewerbern kannst du sie direkt danach fragen, welche Anzeigenformate und Kanäle wirksam für sie sind und welche nichts gebracht haben.

Wie rentabel wird die Anzeige sein?

Überprüfe die potenzielle Rentabilität von jeder Werbeinvestitionen. Wie viele Kunden muss sie bringen, damit sich deine Werbung amortisiert? Und gibt es noch effizientere Wege, wie du die gleich Summe investieren kannst?

Pay-per-Click?

Für deine Unternehmens-Webseite zum Beispiel möchtest du keine Pay-per-Click Anzeigen schalten oder dich in kostenpflichtigen Verzeichnissen listen lassen. Du kannst dich aber für die eine oder andere Taktik, die ich unten aufliste, entscheiden und wie schon oben beschrieben, die Taktiken kombinieren. So sorgst du dafür, dass dein Interessent aus dem Netz dich kennenlernt, mag und dir und deiner Expertise mehr und mehr vertraut. Verkaufen ohne Vertrauen funktioniert nicht.

Deshalb sind so oft Anzeigenwerbung rausgeschmissenes Geld. Baust du jedoch mit deiner Anzeigenkampagne deinen "know-like-trust" Faktor auf, dann wirst du dich über die Ergebnisse freuen.

14 Werbetaktiken

 

  1. Sichtbarkeit deiner Webseite erhöhen

    Eine Webseite ist eher ein Werkzeug, als eine Marketing Taktik. Viele nutzen ihre Seite leider immer noch nur als Online Broschüre, was wirklich jammerschade ist. Denn Webseiten können so viel mehr bei Lesern bewirken und du kannst schon hier anfangen erste Beziehungen aufzubauen. Lieferst du hilfreiche Blogposts, Videos etc. für deine Zielgruppe, wird das das Ranking deiner Seite verbessern. Baue  relevante Suchbegriffe in deine Texte ein. Beides hilft dir die Sichtbarkeit deiner Webseite zu erhöhen - kostenlos.

  2. Pay per Click Advertising

    Für jeden Klick auf deine Online Anzeige zahlst du. Das kann schnell teuer werden, daher überlege dir reiflich, wie rentabel diese Anzeigenform für dein Business sein wird.

  3. Online Verzeichnisse

    Trägst du dein Business bei Online Verzeichnissen ein, kann das helfen sichtbarer zu werden. Es gibt kostenpflichtige, wie zum Beispiel Gelbe Seiten, Yelp, XING Coaches oder kostenlose wie Google My Business , Facebook, Apple Maps, Bing, Nebenan.de uvm. 

  4. Print Verzeichnisse

    Die Klassiker sind Gelbe Seiten oder das Örtliche. Ich würde das niemals buchen, da meine Kunden  vor allem online unterwegs sind. Es gibt aber auch Firmenverzeichnisse, die auf spezielle Berufsgruppen spezialisiert sind, wie zum Beispiel Live-Production TV.

  5. Anzeigen in Zeitungen und Magazinen

    Sie erscheinen in der Print- und/oder der Online Version. Bitte tracke jede Reaktion auf deine Anzeige, damit du bewerten kannst, was dir eine Anzeige in diesem Medium bringt.

  6. Banner Werbung online

    Display-Werbung auf Webseiten, E-Zines und Smartphone-Apps wird über einen bestimmten Erscheinungszeitraum abgeschlossen. Checke vorher die Anzahl der Betrachter, die deine Werbung sehen werden, bevor du dort Werbung platzierst.

  7. Banner Werbung offline
  8. Banner in Printmagazinen sorgen eher für größere Sichtbarkeit deines Unternehmens, als für konkrete Kundenanfragen. Diese Form der Werbung ist sehr kostspielig, da du oft deine Anzeige schalten musst, um in Erinnerung zu bleiben. 

  9. Event- und Konferenz Programme
  10. Wieder benötigst du ein größeres Budget, um in Event- oder Konferenz Programmen Werbung zu schalten. Funktioniert bei Lesern gut, die dein Business schon kennen.

  11. Unaufgeforderter Werbemüll per E-Mail SPAM oder nervige Text Messages
  12. Unaufgefordert deine Werbung über Mail oder Messenger, WhatsApp & Co zu verschicken ist für mich die am wenigsten wirksame Methode um für dein Business zu werben. Gesetzlich untersagt ist die belästigende Werbung. Die unzumutbar belästigende Werbung ist in § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt. Vorsicht bei der Werbung mit personenbezogenen Daten: Hier müssen sowohl datenschutz- als auch wettbewerbsrechtliche Bestimmungen beachtet werden. Also, am besten Finger davon, du möchtest ja Kunden gewinnen und nicht verjagen.

  13. Direkt Mail
  14. Auch Direct Mailings an gekaufte Adressen, die dein Geschäft noch nicht kennen, wirken nicht besonders und sind meist rausgeworfenes Geld. Besser ist es seine Zielgruppe klar einzugrenzen und Direkt-Kontakt mit einem professionellem Follow-up zu kombinieren.

  15. Broschüren und Flyer auslegen
  16. Arbeitest du vor allem regional kann das eine gute Strategie sein, um die richtigen Kunden zu gewinnen.

  17. Radio- und TV-Werbung
  18. Ohne größerem Budget brauchst du nicht darüber nachdenken in Radio oder regional TV Werbung zu schalten. Es wirkt, wenn du genug Werbung platzierst. Solltest du darüber nachdenken, hole dir Profis für Text und Spotproduktion an deine Seite.

  19. Plakatwände
  20. Die ganzen offline Werbemaßnahmen sind einfach nicht mein Ding. Sie stehen in keinem Verhältnis zu den Ausgaben, die du da tätigst. Professionelle Dienstleistungen würde ich nicht auf einem Plakat sehen. Es gibt so viel bessere Möglichkeiten für dich zu werben.

Und jetzt?

Hey, wir sind am Ende von meiner Blog-Serie angelangt. Jetzt kennst du die wichtigsten Marketing-Strategien und Taktiken für professionelle Dienstleistungen.

 

Deine Aufgabe ist herauszufinden, was zu dir und deinem Business passt und dir einen Plan zu erstellen, wie du die richtigen Kunden für dich gewinnst.

 

Konzentriere dich auf 3-4 Strategien und teste sie in den nächsten 90 Tagen aus.

 

Vergiss nicht deine Maßnahmen zu tracken, damit du Rückschlüsse ziehen kannst, was dich wirklich an dein Ziel bringt und was nicht.

 

 

Lass uns das Feuer in dein Business zurückbringen!

Business-Coaching für Unternehmerinnen, die in Ihrer Vermarktung feststecken. Komm selbstbewusst und fokussiert auf ein neues Level - ohne überfordert zu sein.


Vereinbare noch heute einen Termin mit mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.