Egal ob auf deiner Webseite, Firmenbroschüre oder dem LinkedIn Profil, ein wirksamer Slogan holt deine Wunschkunden ab. Grund Genug dir Gedanken zu machen, wie du diesen formulierst, um die richtigen Kunden zu gewinnen. Hier findest du 3 praktische Ansätze einen wirksamen Slogan zu entwickeln. Das ist einfacher, als du denkst!

Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Diese Fragen stellen sich Interessenten, beim Besuch der Webseite

Nehmen wir deine Webseite als Beispiel. Besucher haben in der Regel diese Fragen im Kopf, wenn sie bei deiner Firmenseite vorbeisehen:

  1. Hilft mir diese Seite bei der Lösung meiner Herausforderung?
  2. Ist der Anbieter vertrauenswürdig? Was sagen ehemalige Kunden?
  3. Gibt´s was zum Nachlesen, Ausprobieren oder Testen?
  4. Wie geht´s weiter? Worauf soll ich als nächstes Klicken?

Die Startseite sorgt für die erste Orientierung

Ein griffiger Slogan hilft dir dabei deinen Kunden bei seiner Suche gedanklich abzuholen. Hier kannst du ein ehrliches Kundenversprechen geben, sodass dein Leser sofort erkennt, welchen Vorteil die Zusammenarbeit mit dir bringt und er Interesse hat weiterzulesen.

Das Gleiche gilt für alle deine Marketing Maßnahmen, wie LinkedIn oder Instagram Profil, Flyer oder Firmenbroschüre, Fahrzeugbeschriftung oder Intro deines Podcasts.

Achtung: Geringe Aufmerksamkeitsspanne. 1-2-3, vorbei!

Kommst du mit deinem Slogan sofort auf den Punkt? Oder begrüßt du deine Leser erst einmal höflich und verschwendest kostbare Zeit? Zu meinen Kund:innen sage ich gerne,  du hast genau 3 Sekunden Zeit, um ein ehrliches Kundenversprechen zu formulieren, sonst hast du die knappe Aufmerksamkeit deiner Besucher verschenkt und sie surfen weiter.

Triffst du den Nerv deiner Wunsch-Zielgruppe?

Sofort auf den Punkt zu kommen, ist oft gar nicht so einfach. Gerade wenn du dein Marketing alleine führst und dir der nötige Abstand fehlt. Mit meinen Kunden erarbeiten wir zuerst die Positionierung und formulieren danach ein ehrliches Kundenversprechen, den Slogan.

3 Arten wirksame Kundenversprechen zu formulieren:

„Hin zu“ – Motivation:

Was möchte dein Wunschkunde erreichen? Bei der „Hin zu“ Motivation überlegst du dir, was das Endergebnis der Zusammenarbeit mit dir und deinem Angebot ist. 

Meine Kundin Jutta Spielmann von https://spielmanndesign.de/ ist Grafikdesignerin. Ihre Wunschzielgruppe sind Mitarbeiter in der Unternehmenskommunikation sowie Selbständige. Ihre Kunden wünschen sich eine professionelle Designerin, auf die sie sich sowohl zeitlich als auch qualitativ zu 100 Prozent verlassen können.

Ihr Kundenversprechen lautet daher:

  • Durchdachtes Grafikdesign für wirkungsvolle Unternehmenskommunikation. Geben Sie Ihr Designprojekt in professionelle Hände.

Tina Bernert von https://www.sleepcalmbaby.de/, ebenfalls eine Kundin von mir, möchte junge Eltern ansprechen, denen der gesunde Schlaf ihres Babys am Herzen liegt. Ihre Lieblings-Zielgruppe sind junge Eltern, die ihr Familienleben voller Bewusstsein, gegenseitigem Vertrauen und einer Portion Gelassenheit genießen können. Ihr ehrliches Kundenversprechen lautet:

  • Babys Schlaf entspannt begleiten für ein Familienleben voller Bewusstsein, gegenseitigem Vertrauen und einer Portion Gelassenheit

„Weg von“ – Motivation:

Was möchte dein Wunschkunde loswerden? Was bedrückt sie oder ihn? Welche Probleme, Herausforderungen oder Hürden sollen verschwinden? Dann könnte dein Kundenversprechen lauten:

  • Nie wieder Beziehungsstress
  • Raus aus dem Hamsterrad
  • Keine leeren Auftragsbücher mehr
  • Nie mehr schlaflos

Werde noch konkreter, wenn du eine bestimmte Nische bedienst

Kannst du deine Zielgruppe eingrenzen, wird ein Kundenversprechen noch viel konkreter. Hier sind ein paar Beispiele

  • Für Faule: Fit in 5 Minuten
  • Schlank bleiben für Menschen über 50
  • Marketing einfach machen für Mittelständler
  • Erfolgreicher Rückruf: Mein Hund folgt.

Kennst du den Nerv deiner Zielgruppe ist einfach ein wirksames Kundenversprechen zu entwickeln.

Lieber ehrliches Kundenversprechen statt schickem Slogan

Seth Godin, mein Lieblings-Marketing-Autor, nennt Slogan, Claim oder Headline lieber ein ehrliches Kundenversprechen. Mir gefällt die Bezeichnung sehr gut, da du dich dabei immer gleich fragen kannst: Stimmt das, was ich hier verspreche oder hört es sich vor allem verkaufend an?

Der Erfolg deiner Arbeit wird an deinen Ergebnissen gemessen. Ich hoffe, dein Slogan trifft am Ende die Erwartungen, die deine Kunden an dich und dein Unternehmen stellen! Versprichst du zu viel, werden deine Kunden enttäuscht und das wirkt sich negative auf deine Marke aus.

Es ist viel smarter Kunden zu überraschen und zu begeistern, indem du die Erwartungen übertriffst. Das hilft dir, treue und loyale Kunden zu gewinnen.

Hast du schon Ideen, wie du deinen Slogan formulieren kannst?

Herzliche Grüße

Susanne

Susanne Rohr Marketingberatung für Selbständige

Lass uns über wirksames Marketing reden

Modernes Marketing ist komplex. Ich helfe dir, Herausforderungen in Marketing & Sales zu lösen, damit dein Geschäft weiter wachsen kann.

Weiterlesen: