27 Mai 2019

Mehr Kunden mit dem richtigen Werbemittel

/
Kommentare0

Was ist das beste Marketingtool?

In meinem heutigen Marketingstrategie Tipp befassen wir uns mit dem richtigen Werbemittel für Dich. Und wenn Du jetzt an Marketing Must-have, wie YouTube, Instagram und LinkedIn denkst, liegst Du vielleicht falsch.

Denn für mich gibt es KEIN bestes Marketingtool – sondern NUR das Richtige für Dich und Deine Zielgruppe. Sollten Dir im Hinterkopf ein paar Marketing-Guru´s herumspuken, die Dir den einen Königsweg für schnellen Reichtum versprechen – vergiss es! Konzentriere Dich lieber auf Dich und Dein Unternehmen.

Doch fangen wir von Vorne an.

Was ist das Wichtigste im Marketing?

 

 

Das-wichtigste-im-Marketing_Werbebotschaft-rueberbringenDeine (Werbe)Botschaft rüberzubringen! Dazu brauchst Du ein Werbemittel, das zu Dir und Deiner Zielgruppe passt. So einfach ist es. Und das ist für jeden Unternehmer anders.

Was meine ich mit einem Werbemittel? Alles, was Deine Werbebotschaft oder Marketingaussage effizient an Deine Zielgruppe transportiert.

Hier sind einige Werbemittel, damit Du Dir etwas darunter vorstellen kannst

  • Anzeigen in Druckmedien oder digitalen Medien
  • Werbespots in Hörfunk und Fernsehen
  • Redaktionelle Beiträge in Radio, TV oder Zeitschriften
  • Blogbeiträge und Productplacement bei Influencern
  • Social Media Posts
  • Der eigene YouTube Kanal
  • Ein Podcast
  • Dein Auto, indem Du Werbung darauf anbringst
  • Webinare online oder Präsentationen bzw. Demonstrationen offline
  • Prospekte, Werbeflyer als Beilage, Mailing, handgeschriebene Briefe oder ein Hand-out.
  • Produktproben, Freebies oder Werbeartikel als Give-away
  • Kooperationen

Du siehst, es gibt eine Menge!

Das kann Deine 280 Zeichen starke Nachricht auf Twitter oder ein witziges zehn Sekunden Video bei TikTok sein, die Deine Zielgruppe anspricht. Vielleicht ist es aber auch ein informativer PR-Beitrag über die neuesten Farbtrends in Arztpraxen im führende Branchenmagazin der Zahnärzte. Oder es ist die Kombination aus Deinem Messestand und einem Vortrag auf Deinem Branchenevent. Es könnten auch klassische Werbespots im lokalen Radiosender sein, die neue Kunden für Dein Küchenstudio bringen. Egal welches Werbemittel Du nutzt, es muss zu Dir und Deiner Zielgruppe passen.

Die Kunden, die ich berate sind für Ihre Vermarktung selbst verantwortlich. So, wie ich als one-woman-show. Meine Zielgruppe steht als Chef eines kleineren Unternehmens. Und für uns kommt eine wesentliche Komponente hinzu:

Dein Werbemittel sollte Dir liegen. Sonst hast Du keine Freude daran, betreibst ungern Marketing und die Zugkraft fehlt.

Wenn Dir Dein Werbemittel keinen Spaß macht – lass es!

Nimm mich als Beispiel: Ich fühle mich bei klassischen Netzwerk Veranstaltungen nicht wohl. Deshalb gehe ich da nicht hin. Diese künstliche Beweihräucherung mag ich nicht, wo sich jeder auf die Brust trommelt und aufsagt, wie großartig er ist und kein Interesse an seinem Gegenüber hat, weil er oder sie nur etwas verkaufen will. Für mich ist so ein klassisches Netzwerktreffen verschwendete Zeit. Anders sieht das bei Blogger-Konferenzen aus, die Atmosphäre ist viel sympathischer – da gehe ich lieber hin.

Was ich am liebsten mag, sind intensive Einzelgespräche mit Unternehmern. Ich finde nichts spannender, als mehr über die Wünsche, Ziele und Herausforderungen zu erfahren. Aus diesem Grund biete ich auch auf meiner Webseite kostenlose Strategie-Sessions von 30 Minuten an. Das ist ein gutes Werbemittel für mich.

Alle zwei Monate biete ich zudem eine Masterclass für Neugierige an. Das ist ein praktischer online Workshop zu verschiedenen Marketingthemen. Hier nimmst Du Dir immer etwas mit – ich möchte meinem Leser ja etwas mitgeben.

Das sind Tools, die zu meiner Zielgruppe und mir passen. Meine Marketing-Botschaft kommuniziere ich so ganz leicht, es macht mir Freude und beschert mir Umsatz.

Doch, ob das auch zu Dir passt?

Sehen wir uns zwei weitere Beispiele für Marketingtools an:

Nehmen wir ein Kundenbeispiel. Carsten, Objekteinrichter aus Berlin hat in der Projektabwicklung immer wieder mit seinen Kunden zu tun und nutzt das persönliche Gespräch in der Projektphase von 1-2 Jahren, um für seine Kunden da zu sein. Er investiert sehr viel seiner kostbaren Zeit in eine intensive Kundenbetreuung. Das lieben seine Kunden an ihm!

Er hat außerdem das große Talent, aufmerksam zuzuhören, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen und sich um ihn wirklich zu kümmern. Du fühlst Dich bei ihm hervorragend aufgehoben. So setzt er seine natürliche Begabung als Werbemittel ein. Er hat sein Kundenbindungsprogramm in seiner DNA verankert. Das läuft fast intuitiv.

Ein anderes Beispiel ist Kathrin, eine wunderbare Kollegin aus Berlin. Sie ist ein wahrer Kommunikator und nutzt ihre Kontaktfreude und Extrovertiertheit dazu, Menschen miteinander zu verbinden. Sie hält spritzige Vorträge über digitales Netzwerken. Bei einem Vortrag hier in München bei der Zeitschrift Emotion war ich dabei – sie sprüht vor Energie. Das ist das perfekte Marketingtool für sie! Ihre Aufträge kommen aus dem bleibenden Eindruck, den sie bei einem Ihrer Vorträge hinterlassen hat.

Das beste Marketingwerkzeug ist einfach und amüsant zugleich

Stehst Du nicht so gerne vor der Kamera, dann ist ein Podcast vielleicht die bessere Variante, um kontinuierlich Deine Botschaften zu verbreiten. Bist Du eher ein spontaner Mensch, dann sind Live-Streams auf Facebook oder YouTube vielleicht Dein Tool. Bist Du ein introvertierter Mensch, dann gehören vielleicht persönliche Einladungen, klassische Werbebriefe und gute Kooperationen zu Deinen funktionierenden Marketingwerkzeugen.

Respektiere Deine Vorlieben und Deine Persönlichkeit im Marketing

Dann bleibst Du dran beim Marketing. Bist konsequenter und nachhaltiger in Deiner Vermarktung. Das ist viel effizienter, als irgendeinem super heißen Marketingtrend hinterherzurennen, der morgen vielleicht schon wieder vorbei ist. Höre auf Dich zu etwas zu zwingen, weil es alle anderen auch tun.

Der Schlüssel ist, Dich genau zu kennen

Bring Deine Marketingbotschaft mit einem Werbemittel unter die Leute, das Dir leichtfällt und sich für Dich gut anfühlt.

Du musst nicht alle Marketingkanäle bedienen! Es reicht, wenn Du Dich auf einen Kanal konzentrierst, ihn kontinuierlich und vor allem gerne bespielst. Fange mit dem Einfachsten für Dich an.

Gib Dir auch die Erlaubnis mit Marketingmaßnahmen aufzuhören, die nicht zu Dir passen und probiere dafür lieber Neue aus.

Hier ist mein Marketingstrategie Tipp, wie Du das beste Marketingtool für Dich herausfindest

Am besten stellst Du Dir dazu folgende Fragen

  1. Was fällt mir am leichtesten, um Marketing für mich zu betreiben? Netzwerke ich gerne? Schreibe ich gerne? Spreche ich gerne?
  2. Was könntest Du Neues für Deine Zielgruppe entwickeln, was Dir auch immer wieder Spaß macht?
  3. Welches Werbemittel möchtest Du weglassen?
  4. Wenn Du Dir nur eine Maßnahme für Dein Marketing aussuchen dürftest, welche wäre das?

Das beste Marketingtool passt zu Dir,

liegt Dir und fällt Dir auch noch einigermaßen leicht. Und nichts ist in Stein gemeißelt!

Entwickelst Du Dich weiter, verändert sich auch Dein Unternehmen.

Vielleicht kommt die Veränderung sogar von außen und Deine Branche wandelt sich – passe Deine Marketingtools darauf an.

Frohes Schaffen!

Nachricht hinterlassen

KONTAKT

Susanne Rohr
Waldstraße 21
82064 Straßlach bei Grünwald
Deutschland

Telefon: +49.8170.9986935
E-Mail: info @ susannerohr.de

Gratis E-Mail Kurs: Mehr Kunden in 5 Schritten