9 Apr 2015

Den besten Vortrag halten. So bereiten Sie sich richtig vor.

/
Kommentare0

Den besten Vortrag halten. So bereiten Sie sich richtig vor. Mehr Kunden in 5 Schritten by Susanne Rohr

Den besten Vortrag halten. So bereiten Sie sich richtig vor.

Auch wenn Ihnen noch mulmig wird, bei dem Gedanken ganz vorne zu stehen.

Silvia Pitz

Silvia B. Pitz. Begeistern, berühren, bewegen – so gewinnen Sie Menschen und Märkte.

Letzte Woche stürmte “Niklas” um mein Büro. Nicht nur, dass hier mein Firmenschild davon flog. Meine Klientin Silvia B. Pitz von pitz-coaching.de und ich kamen auch nicht mehr aus dem Haus. Grund genug die Zeit klug zu nutzen, um sie nach den top Tipps zu Business & Public Präsentation sowie Leadership-Kommunikation zu befragen.

Denn Silvia trainiert europaweit Führungskräfte für öffentliche Auftritte, ob Firmenintern oder auf der großen Bühne. Ihre Coachees arbeiten auf Führungsebene bei BMW, Braas/Monier und Straumann. Dazu ist sie Top 100 Member von Trainers Excellence und hat 25 Jahre praktische Erfahrung in den Bereichen Unternehmensführung, Psychotherapie und TV-Moderation.

Genau die richtige Kragenweite also, um fundiertes Hintergrundwissen zu bekommen, wie Sie den eigenen Vortrag am besten vorbereiten. Denn die Bühne richtig rocken, ist leicht gesagt. Es gibt sie die Naturtalente. Doch für mich und einige meiner Klienten ist das öffentliche Reden ein heißes Thema. Vielleicht weil es einfach nur ungewohnt ist, vor vielen Menschen zu reden. Egal, Schnapp-Atmung und weiche Knie machen unsicher.

Lampenfieber

Wenn Ihnen das bekannt vor kommt, dann kann ich Sie beruhigen, denn ganz viele Menschen kennen das Thema Lampenfieber. Das Schöne daran ist, wir werden es am Ende überleben. Und um mit den Worten einer wunderbaren Klientin zu sprechen: „Der Vortrag lief total klasse!“;).

Je öfter wir vor anderen Menschen präsentieren, desto besser wird das mit der Schnapp-Atmung. Es liegt also nur an der Übung.

Richtig vorbereitet, wirkt.

Silvia Pitz

Wie das am besten geht, hat mir Silvia verraten. Übrigens habe ich auch schon einmal mit ihr an meinem Auftritt gearbeitet, mit Kamera und Vorher-Nachher Check. Und was ich dabei sehr spannend fand, dass meine Meinung, wie ich so wirke, komplett anders war, als im direkten Live-Check mit der Kamera. Die Kamera hat mich dann überzeugt, dass das ganz ok ist, was ich mache. Hier sind ihre Top-Tipps zur Vorbereitung eines Vortrages.

Werden Sie sich im Vorfeld ganz genau klar:

Wer spricht zu wem mit welchem Ziel?“

„Wer“

„Wer“ heißt, in welcher Rolle treten Sie als Vortragender auf. Sind Sie Experte oder Moderator, der ein Thema vorstellt. Oder sind Sie gar ein „Agent Provocateur“? Was ist Ihre Rolle?

„Wem“

Zu wem sprechen Sie? Wer ist Ihr Publikum? Wie viele sehen zu? Sind es 5 oder 500? Welches Vorwissen haben die Zuhörer? Was haben diese für Erwartungen an Sie und Ihren Vortrag? Warum kommen sie zu Ihnen? Sind es Fachleute oder Laien? Welche Einstellung haben Sie zum Vortrag oder zum Vortragenden?

Es lohnt sich wirklich sich Gedanken zu machen, wer genau Ihre Zuhörerschaft ist. Denn ein Besucher spürt es, ob Sie sich intensiv vorbereitet haben oder nicht. Schwingen Sie sich auf Ihre Teilnehmer ein und bewahren Sie sie davor bei jedem Vortrag dasselbe zu erzählen.

Ganz wichtig an der Stelle ist auch, wenn es sich um sog. Laien handelt, dass Sie sich nicht als super Experte aufspielen und die Distanz zwischen Ihnen hervorheben.

Sind es nur 5-10 Menschen können Sie sich die Zeit nehmen, die Zuhörer vorher zu googeln, um genau zu wissen, was sie tun und wo sie herkommen. Damit können Sie gleich im Vortrag interaktiv werden und Ihr Publikum direkt einbeziehen.

Ein weiterer Grund sich vorher mit dem Publikum zu befassen ist, dass das Lampenfieber weniger wird. Ihre Zuhörer sind Ihnen nicht mehr fremd, ein wesentlicher psychologischer Faktor.

„Ziel“

Was wollen Sie mit Ihrem Vortrag erreichen? Wollen Sie lediglich informieren oder unterhalten? Vielleicht sogar begeistern? Ihre Dienstleistung, ein Produkt oder eine Idee verkaufen? Danach richtet sich auch der Aufbau der Präsentation und die Ansprache ans Publikum.

Als Beispiel, wenn Sie „nur“ informieren wollen, können Sie Zahlen, Daten und Fakten sachlich präsentieren. Wenn Sie jedoch begeistern wollen, müssen Sie die Emotion des Publikums ansprechen. Wollen Sie etwas verkaufen, muss das Publikum an diesem Event einen klaren Nutzen für sich erkennen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Nutzen zu formulieren und glaubwürdig zu wirken. Zum Beispiel mit Praxis Beispielen und nachvollziehbaren Zahlen, Daten und Fakten. Selbst alte Hasen im Vertrieb tun sich dabei etwas schwer, das ist einfach eine Sache, in die man sich reinknien muss.

Ihr Ziel des Vortrages sollte auch klar definiert sein und keine 25 Unterpunkte enthalten, wie z.B. „Ich will, dass sie meine Dienstleistung kaufen und die Werkzeug Box dazu. Dann hätte ich noch gerne, dass mich alle auf Facebook liken und mich weiterempfehlen und dann mich noch für Vorträge buchen…?!“. Das funktioniert nicht.

Mit einem konkreten Ziel dagegen geht´s. Wenn Sie dann etwas verkaufen möchten, müssen Sie sich auch trauen etwas zu fordern. Die Voraussetzung vorher muss sein, das Sie glaubwürdig sind, sympathisch rüber kommen und die Zuhörer Ihre Dienstleitung wirklich brauchen.

Wenn Sie am Schluss ein konkretes Angebot machen, wie z.B. „Für alle, die sich heute auf den Weg gemacht haben zu mir zu kommen und zuzuhören, biete ich mein Angebot XYZ heute vergünstigt an. Gregor Staub, ein Top Redner und Gedächtnistrainer, macht das zum Beispiel in seinen Vorträgen sehr geschickt. Und verkauft gut.

Aber das Wichtigste ist Sie müssen auch an Ihr Produkt glauben, sonst können Sie es nicht verkaufen.

Vielen Dank an Silvia B. Pitz für diese vielen praktischen Denkansätze. Wenn Sie mehr lernen möchten, Silvia stellt mir hier 4 Teile Ihres Lern-Videos aus Ihrem Kurs „Freude am Vortrag“ bei Video2brain zur Verfügung.

Ihre Mehr Kunden Aufgabe:

Machen Sie sich diese Woche an die Arbeit, Ihren Vortrag anhand dieser Punkte zu überarbeiten und den nächsten Vortrag aktiv zu planen. Wo können Sie vor mehr Menschen treten als bisher? Ihrer eigenen Vermarktung kommt das nur zu Gute.

Was sind Ihre persönlichen Herausforderungen beim Thema Vortrag? Schreiben Sie mir, die Antwort schreibe ich Ihnen in meinem Blog. Ich freue mich schon darauf!

Herzliche Grüße
Susanne-Blog

  

  
  

[divider]
Lieblingskunde_320_175

Einladung zur kostenlosen Strategie Session
Suchen Sie nach den richtigen Ideen, Ihr Angebot am besten zu vermarkten? Dann lade ich Sie herzlich zu einer virtuellen Kaffeepause mit mir ein. Und dabei finden wir genau heraus, was Ihr nächster Schritt sein sollte, um schneller mit Ihrem Unternehmen voran zu kommen.

[custom_button text=“Termin vereinbaren“ title=“Termin vereinbaren“ url=“mailto:info@susannerohr.de?subject=Termin für kostenlose Strategie Session“ size=“medium“ bg_color=“#C71585″ text_color=“#FFFFFF“ align=“left“ target=“_self“]

[divider]
Susanne-Rohr-Mehr-Kunden-in-5-schritten-150
Mehr Kunden in 5 Schritten by Susanne Rohr

Wie Sie sich am besten am Markt positionieren, Ihren Expertenstatus ausbauen und aus Ihrem Fachwissen Produkte entwickeln, bilden die Basis meiner Beratungsarbeit. Darüber hinaus mache ich Sie fit darin, wie Sie neue Kunden gewinnen und Bestehende nachhaltig begeistern. Analog und digital. Mit Rat, Tat und viel Motivation begleite ich Sie bei der praktischen Umsetzung.

[divider]

Nachricht hinterlassen

Sparrings & Strategien für innovative Unternehmen auf dem Weg zur Marke

KONTAKT

Susanne Rohr
Waldstraße 21
82064 Straßlach bei Grünwald
Deutschland

Telefon: +49.8170.9986935
Website: susannerohr.de
Email: info @ susannerohr.de
Skype: su.rohr (nach Terminvereinbarung)